Mr. Hike und Mr. Bike
Hansjörg Randl kennt jeden Steig in und um Telfs

Mr. Hike und Mr. Bike
Frederic Kohl tourt mit dem Mountainbike durch die Region

Mr. Hike und Mr. Bike

»Für den Job musst du trainiert sein!« Das sagt einer, der wirklich trainiert ist. Hansjörg Randl aus Telfs kümmert sich in seinem Fulltime-Job um die rund 85 Kilometer Wanderwege, Wandersteige und Radwege in Telfs. Mit ihm, dem »Mr. Hike«, hat »ferienhoch.at« einen Blick hinter die Naturkulisse des idyllischen Telfer Klammsteiges gewagt. Trainiert ist auch unser »Mr. Bike«, der Triathlet und Ironman-Anwärter Frederic Kohl aus Mieming. Er zeigt mit dem Mountainbike eine seiner »Erholungsstrecken« am Mieminger Plateau.

Seit seiner Kindheit, als er auf der Pfaffenhofer Alm das Vieh gehütet hat, ist Hansjörg Randl bergsportfanatisch. Im Gemeindegebiet von Telfs ist er alleine für die Erhaltung der Bergwander- und Radwege zuständig und betreibt so ziemlich jeden (Berg)Sport, den man sich vorstellen kann, inklusive Laufen, Leichtathletik, Klettern und vielem mehr. Das verschafft Respekt beim Redakteur, der mit dem »Mr. Hike« eine kleine Tour durch den Telfer Klammsteig unternehmen möchte. Mit einer Schaufel »bewaffnet « und an der Ladefläche seines Jeeps lehnend empfängt er mich und schon marschieren wir in hohem Tempo los…

Den Gemeindebediensteten Randl trifft man fast ausschließlich in den Bergen, auch außerhalb der Dienstzeit. Er erklärt, während er ein paar heruntergefallene Steine zur Seite räumt: „Ich habe mir so ein System zurechtgelegt. Ich gehe fast täglich laufen und da schaue ich bei den mir bekannten »Problemstellen « auf den Wegen und Steigen vorbei. Dann kann ich schon für die Woche meine Arbeit planen.“ Planung sei in diesem Job sehr wichtig: „Du musst dir gut überlegen, was du alles brauchst, denn man springt nicht gerne einen Steig mehrmals auf und ab!“ In seinen Kompetenzbereich fällt die gesamte Wegemarkierung sowie die Anlage und Pflege aller Wanderwege, Wandersteige und Radwege. Insgesamt hat er rund 85 km Wege zu betreuen – ein anstrengender Job. Doch Randl liebt ihn: „Ich genieße es, mein Werk anzuschauen und zu wissen, dass ich das mit meinen Händen gemacht habe.“

Die Brücke zur »Hex«

Ein Werk, auf das Randl besonders stolz sein kann, ist »sein« Klammsteig. Diese Wanderroute, die oberhalb der Thöni Industriebetriebe in der Telfer Klamm »in die Hex« führt und Ausgangspunkt ist für viele weiterführende Routen, wurde vor einigen Jahren durch eine gewaltige Mure fast zur Gänze vernichtet. Sofort machte sich Randl daran, den Steig notdürftig herzurichten, doch hatte er schon sehr bald die Idee einer gesamtheitlichen Renovierung und vor allem die einer Hängebrücke (die dritte ihrer Art in Tirol) in der »Hex« (eine Klamm nördlich von Telfs). Es dauerte seine Zeit, bis alles bewilligt war und so investierte Hansjörg Randl ab Feber 2003 zusätzlich zur normalen Arbeit viele, viele Stunden in die Sanierung des Klammsteiges. „Ich habe für den gesamten Steig ausschließlich Lärchenholz verwendet, was in Verbindung mit der Stahlkonstruktion der Brücke einen interessanten Kontrast ergibt. Unten ist sozuagen das Ursprüngliche, oben das Moderne“, erklärt der 51-jährige quirlige Sportler.

Hansjörg Randl erzählt uns noch viel über den Klammsteig - nachzulesen in der Print-Ausgabe von ferienhoch.at. Dort erfahren Sie auch wie sich Frederic Kohl, Aushängeschild der internationalen Triathlon-Szene, beim Beiken auf dem Mieminger Plateau von seinem harten Treining für den »Ironman« erholt.

Magazin hier anfordern...

 

zurück...